Mittwoch, 12. April 2017

Anleitung: Federmappe mit Kork nähen

Ich benutze für mein Bullet Journal unzählige Stifte und damit die nicht einfach so auf meinem Schreibtisch oder in meiner Tasche umherfliegen, habe ich eine Federmappe genäht. Vor kurzem war ich dann auf einem Stoffmarkt und dort habe ich Korkleder gefunden, das natürlich sofort mit musste. Entstanden ist dann dieses Exemplar:



Für dieses Mäppchen brauchst du:
  • 1x Außenstoff (in einen Stoff und Kork unterteilt)
  • 1x Innenstoff
  • 1x Vlieseline H250
  • Einen Reißverschluss mit 33cm Länge 
  • Nähmaschine und Zubehör 


Zuschnitt

1. Erstmal werden die einzelnen Stoffteile zugeschnitten. Der Außenstoff wird aus insgesamt 3 Teilen zusammengenäht.



2. Als nächstes bügelst du die Vlieseline auf den Innenstoff auf.

Außenstoff zusammennähen

3. Jetzt nähen wir den Außenstoff zusammen. Dazu legst du ein Teil Stoff rechts auf rechts auf die Lange Seite des Korkleders und steckst es fest. Das gleiche machst du mit dem anderen Stück Stoff an der anderen Seite. Beide Seiten mit einer Nahtzugabe von 0,75 cm annähen.



4. Wenn du beide Seiten angenäht hast, musst du die Seiten aufklappen und glatt bügeln. Ich habe die Seiten dann nochmal abgesteppt (ohne dabei am Anfang/ Ende vor und zurück zu nähen), aber du kannst es auch einfach so lassen oder ein Band über der Naht als Verzierung anbringen.



Reißverschluss annähen

5. Als nächstes wird der Reißverschluss angenäht. Dazu öffnest du diesen und legst ihn an eine der längeren Seiten des Außenstoffes mit den Zähnchen nach unten an und steckst ihn fest. 



 6. Mit einem Reißverschlussfüßchen kannst du den Reißverschluss jetzt festnähen. Dabei darfst du nicht zu nah an den Zähnchen nähen. 


7. Nun wird der Innenstoff recht auf rechts auf den Außenstoff gelegt. Dann drehst du das Ganze um und nähst die Naht des Außenstoffes nach.


8. Als nächstes kannst du die Seiten nach Außen schlagen und die Naht bügeln. Anschließend steppst du die Stoffe auf dem Reißverschluss fest (ohne am Anfang/ Ende vor und zurück zu nähen), damit sich später nichts beim Auf- oder Zumachen verfangen und den Reißverschluss blockieren kann. 



9. Um die andere Seite an den Reißverschluss zu nähen, schlägst du nur den Außenstoff auf das obere Ende des geschlossenen Reißverschlusses und steckst es fest. Zum Nähen kannst du das Ganze wieder umdrehen, damit du die Zähnchen besser erkennst und entlang nähen kannst.



10. Wenn du den Außenstoff angenäht hast, schlägst du den Innenstoff auf die andere Seite, steckst ihn fest und nähst wieder die Naht des Außenstoffes nach. 



Wenden

11. Anschließend öffnest du den Reißverschluss (ACHTUNG bei Endlosreißverschlüssen, die ein offenes Ende haben, nicht zu weit ziehen!!! Ich steckte mir immer einen Clip auf beide Enden). Jetzt ziehst du Außen- und Innenstoff durch die Öffnung, sodass der Außenstoff außen und der Innenstoff innen liegt. Die Naht am Reißverschluss kannst du jetzt wieder, wie auf der anderen Seite, bügeln und absteppen. 


Kurze Seiten zusammennähen

12. Damit das Mäppchen fertig gestellt werden kann, musst du es so wenden, dass der Außenstoff innen und der Innenstoff außen liegt. Danach den Reißverschluss zur Hälfte schließen und die kurzen Seiten so aufeinander legen, dass der Reißverschluss in der Mitte liegt. Die kurzen Seiten zusammennähen. An den Stellen des Reißverschlusses ruhig einmal vor und zurück nähen, damit dieser hinterher nicht aufgehen kann. Die Enden des Reißverschlusses kannst du anschließend zurückschneiden. 

BEACHTE: An dieser Stelle kannst du an den kurzen Seiten zwischen Außen- und Innenstoff in der Mitte, also unter dem Reißverschluss, eine Schlaufe einnähen, damit das Öffnen und Schließen hinterher einfacher geht. Ich habe dies leider vergessen.



Form geben

13. Damit das Mäppchen eine Form bekommt, drückst du die Ecken so ein, dass Dreiecke entstehen. Die Nahtzugabe sollte dabei weg vom Reißverschluss zeigen. Das steckst du mit Klammern oder Nadeln fest. Mit einem Lineal misst du 6cm ab, wobei 3cm ungefähr die Mitte sein sollten, also die Naht. Hier ziehst du dir mit einem Bleistift einen Strich. Das wiederholst du an allen 4 Ecken. Anschließend nähst du auf den Linien entlang. 




14. Die Ecken kannst du zurückschneiden, dabei aber nicht zu nah an der Naht schneiden. Die Tasche dann so wenden, dass der Außenstoff außen liegt und FERTIG!

In den nächsten Wochen werde ich weitere Projekte mit Kork ausprobieren. Was habt ihr denn noch für Ideen für mögliche Projekte? Zeigt mir doch gerne Fotos von euren Werken mit Kork. Ich würde mich sehr freuen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen